Navigation

Inhalt

Was ist Geothermie?

geothermie_457pxGeothermie bezeichnet die Nutzung der Wärme aus dem Erdinneren. Diese in der Erde gespeicherte Energie lässt sich mit Hilfe verschiedener Methoden nutzen: In den meisten Fällen wird dabei eine Erdwärmesonde in Kombination mit Wärmepumpen für die Heizung von Einfamilienhäusern und grossen Gebäuden verwendet. Erdwärmesonden gehen in Tiefen von 200 bis 400 Meter. Eine Übersicht über weitere Formen der Erdwärmenutzung finden Sie bei der Schweizerischen Vereinigung für Geothermie.


Aus Erdwärme kann auch Strom gewonnen werden. Dafür muss in der Schweiz aber in Tiefen von 2'000 bis 5'000 Metern gebohrt werden, um die notwendigen Temperaturen von über 100 Grad zu finden. Allerdings ist die Technologie noch nicht so ausgereift wie bei der Nutzung zu Heizzwecken. Momentan wird in der Schweiz keine Elektrizität aus geothermischen Quellen produziert. Es gibt allerdings Forschungs- und Pilotprojekte, denn das Potenzial zur Stromerzeugung aus Erdwärme ist sehr gross. Experten halten es langfristig für denkbar, einen bedeutenden Anteil des inländischen Stromkonsums durch geothermische Kraftwerke zu decken. Die Vorteile liegen auf der Hand: Erdwärmeenergie ist sauber, saisonal unabhängig, unerschöpflich und bedarfsgerecht verfügbar. Darüber hinaus sind die oberirdischen Anlagen unauffällig, was im Vergleich zu Wind- und Wasserkraft einen entscheidenden Vorteil bieten kann. Interessante Informationen bietet Ihnen auch die Studie «Energie aus dem Innern der Erde: Tiefengeothermie als Energieträger der Zukunft?» des Zentrums für Technologiefolgen-Abschätzung TA-SWISS bei den Akademien der Wissenschaften Schweiz.

Falls Sie Ihr Haus mit Erdwärme heizen möchten, finden Sie bei der Schweizer Vereinigung für Geothermie und bei der Fördergemeinschaft Wärmepumpen Schweiz ein Verzeichnis der Firmen, die im Bereich Wärmepumpen und Erdwärme tätig sind und die Sie zu Ihren Pläne individuell beraten können. Auch die regionalen Vertretungen der Vereinigung helfen Ihnen gerne weiter und unterstützen Sie, zum Beispiel beim Kontakt mit den Bewilligungsbehörden.

Technisch Interessierte können sich auch im Forschungsprogramm Geothermie des Bundesamtes für Energie umsehen.

Wussten Sie, dass...

... die Schweiz Weltmeister im Einsatz von Erdwärmesonden ist? Nirgendwo auf der Welt sind mehr Erdwärmesondenanlagen pro Quadratkilometer Landesfläche installiert.