Navigation

Inhalt

Warum ist die Wärmedämmung bei einer Sanierung wichtig?

Bei vor 1975 gebauten Häusern fehlt meistens eine Wärmedämmschicht. Wegen des ungenügenden Wärmeschutzes und der zu geringen Luftzirkulation bestehen daher häufig Probleme mit Oberflächenkondensat, welches graue Ecken zur Folge hat. Zudem sind die Räume im Winter meist nicht sehr behaglich, da die Oberflächentemperatur der Aussenwände weit unter der Raumtemperatur liegt. Bei einer Erneuerung eines Gebäudes können Sie durch die richtige Fassadensanierung Ihren Energieverbrauch um bis zu 30 Prozent reduzieren, Schimmelpilz verhindern und den Wohnkomfort erhöhen. Dadurch steigert sich auch die Werterhaltung Ihres Gebäudes. Zusätzliche Einsparungen erreichen Sie, wenn Sie auch gleichzeitig die Gebäudetechnik anpassen. Achten Sie bei der Sanierung auch darauf, dass die einzelnen Massnahmen aufeinander abgestimmt sind. EnergieSchweiz bietet deshalb eine Reihe von Ratgebern über die Sanierung und Renovation von Gebäuden: