Navigation

Inhalt

Was bedeuten CO2-Vorschriften für Personenwagen?

CO2-Zielwert_457px

Analog zur EU hat die Schweiz per Juli 2012 CO2-Emissionsvorschriften für neue Personenwagen eingeführt. Die Schweizer Importeure sind verpflichtet, die CO2-Emissionen der erstmals zum Verkehr in der Schweiz zugelassenen Personenwagen bis 2015 im Durchschnitt auf 130 Gramm pro Kilometer zu senken. Wenn die CO2-Emissionen pro Kilometer den Zielwert überschreiten, wird seit dem 1. Juli 2012 eine Sanktion fällig.

Trennlinie Grau

co2-kampagne_221px

Wussten Sie, dass…

… Sie dank der Energieetikette mehr über den Treibstoffverbrauch Ihres Fahrzeugs sowie den damit verbundenen CO2-Ausstoss erfahren können?  Beachten Sie die Energieetikette beim Kauf eines Autos und entlasten Sie damit das Klima und Ihr Portemonnaie.

Trennlinie Grau

Der flottenspezifische CO2-Zielwert (bei einem Klein- oder Einzelimporteur ist es der fahrzeugspezifische Zielwert) wird durch das Fahrzeug-Leergewicht beeinflusst. Wenn die CO2-Emissionen pro Kilometer den Zielwert überschreiten, wird eine Sanktion fällig. Der Kunde soll deshalb beim Kauf eines Neuwagens sicherstellen, dass eine allfällige Sanktion im Kaufpreis enthalten ist. Für Privatimporteure bieten CO2-Börsen einen Ausgleich der Sanktionen an: So ist ein Bonus für einen effizienten Neuwagen oder die Verminderung der Sanktion für ein emissionsstarkes Fahrzeug möglich.

Das Bundesamt für Energie hat die häufig gestellten Fragen zu den neuen Vorschriften gesammelt und beantwortet. Es bietet zudem ein Tool zur Berechnung von fälligen Sanktionen für Klein- und Privatimporteure an. Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie ebenfalls auf der Webseite des Bundesamtes für Energie.