Effiziente Pumpen dank optimierten Pumpenanlagen

Pumpenanlagen bieten Ihrem Unternehmen grosses Einsparpotenzial. Wenn Sie Ihre Anlage erneuern oder kleine Anpassungen beim Betrieb vornehmen, erhalten Sie eine effiziente Anlage und sparen Stromkosten.

image
Inhalt

Das müssen Sie wissen

4%

des Stromverbrauchs in der Schweiz belaufen sich auf Pumpenanlagen.


90%

der Kosten bei einer Pumpe fallen im Betrieb an, nur 10% bei der Beschaffung.


Das können Sie tun

Oft laufen Pumpen in der Industrie durchgehend, und das während Jahrzehnten und auf konstanter Leistungsstufe. Bei der Beschaffung sind neben dem Preis deshalb auch die Strom-, Reparatur- und Wartungskosten zu berücksichtigen. Mit wenigen Massnahmen reduzieren Sie die Stromkosten Ihrer Pumpen schnell und spürbar.

Um mit wenig Aufwand die Pumpen mit dem grössten Energiesparpotenzial zu ermitteln, hat ProEPA ein zweistufiges Tool auf Basis einer Excel-Tabelle entwickelt. Das Tool ist hauptsächlich für Trockenläufer und eignet sich nur bedingt für Nassläufer. In einem ersten Schritt  wird aufgrund der drei Parameter Leistung, Betriebsstunden und Alter eine grobe Abschätzung des Sparpotenzials vorgenommen. Für jene Pumpen, die nach dem ersten Schritt ein grosses Sparpotenzial aufweisen, müssen in einem zweiten Schritt zusätzliche Angaben gemacht werden.

Das Tool zur Grobanalyse rechnet für verschiedene Massnahmen das Sparpotenzial aus und gibt mit einem Ampelsystem an, ob eine Feinanalyse vor Ort sehr empfohlen wird (rot), eher empfohlen wird (gelb) oder ob keine Massnahmen nötig sind (grün).

Wenden Sie sich bei Fragen zum Tool oder wenn Sie auf der Suche nach Spezialfirmen sind, welche die Feinanalyse vor Ort durchführen können, an entreprises@bfe.admin.ch

Ein Merkblatt für technische Fachkräfte erklärt Ihnen, wo bei Pumpen in der Industrie Energie und Geld gespart werden können und wie diese Potenziale zustande kommen. Dies wird ergänzt mit einfachen, aber wichtigen Fragestellungen und praktischen Tipps. Denn es geht nicht nur um Energie, Ökologie und Geld. Es geht auch um Qualität und sichere Prozesse.

Hat Ihnen das Tool zur Grobanalyse eine Feinanalyse empfohlen, so erwarten Sie folgende Schritte: 

  • Auswahl der Pumpen zur Messung aufgrund von Kriterien zur Energie und Machbarkeit

  • Durchführung der Messung(en)

  • Analyse der Daten und des Prozesses, Massnahmenableitung

  • Bewertung der Massnahmen und Abklärung weiterer Schritte

Bei einer Feinanalyse werden nicht nur die Komponenten, sondern auch das Pumpensystem analysiert. Die Messung umfasst dabei den Druckfluss, die Druckdifferenz, die Motorleistung und die Drehzahl. Daraus ergeben sich folgende Kenngrössen: 

  • Hydraulische Leistung

  • Gesamtwirkungsgrad

  • Vergleich der Messpunkte mit der Pumpenkennlinie

Anhand der verfügbaren Messdaten und Analyseergebnisse können zielgerichtete Verbesserungsmassnahmen eingeleitet und das Einsparpotenzial abgeschätzt werden. Damit ist auch eine wirtschaftliche Abschätzung der Optimierungsinvestition möglich.

Die Investition in eine Feinanalyse lohnt sich, wenn durch geeignete Massnahmen hohe Einsparungen resultieren. Eine Feinanalyse ergibt meist auch Hinweise auf weitere Massnahmen, mit denen sich massiv Energie sparen lässt. Ein Beispiel dafür ist der Ersatz von Dichtungen.

Infomaterial und Dokumente

background image
xlsx

So funktioniert das zweistufige Tool zur Grobanalyse...

2016-10-18
DEFR
background image
pdf

Welches Energiesparpotenzial haben Pumpen in der Industrie? Merkblatt für Techniker - Programm Effiziente Pumpen-Anlagen ProEPA...

2016-09-27
background image
pdf

Sind Ihre Pumpen fit genug? So sparen Sie Geld und Energie - Programm Effiziente Pumpen-Anlagen ProEPA...

2016-09-01
background image
pdf

Energie und Geld sparen mit modernen Umwälzpumpen...

2015-03-02
Weitere Dokumente anzeigen
Energieeffizienz

Sprachen
Socialmedia
bundesbanner de