Besser Wohnen im Sommer: Tipps und Tricks für mehr Komfort zuhause

9.7.2020

{{translation.caption}}:


Der Sommer ist da, die Temperaturen steigen. Wenn das warme Wetter draussen zum Baden, Wandern oder Freunde treffen einlädt, kann es zuhause mitunter unangenehm werden, wenn man die Hitze nur schlecht wieder aus der Wohnung bekommt. Auf dieser Seite finden Sie einfache Tipps, wie Sie alltägliche Wohnprobleme lösen und Ihr Zuhause noch mehr geniessen können.

Zu warm

 Sonnenschutz schliessen
Scheint die Sonne durchs Fenster, heizt sie den Raum auf. Deshalb: Schliessen Sie am Tag die Sonnenstoren oder Fensterläden. Am besten wirkt der Sonnenschutz, wenn er aussen am Fenster montiert ist.
   
 
Fenster tagsüber schliessen
Schliessen Sie am Tag die Fenster, dann bleibt die Wärme draussen.
Fenster nachts öffnen
Öffnen Sie in der Nacht die Fenster, dann kann die kühlere Luft herein.
  
 
 Elektrische Geräte und Beleuchtung ausschalten
Jedes elektrische Gerät erzeugt Wärme. Deshalb: Schalten Sie Geräte ab und stecken Sie Ladegeräte aus, wenn Sie sie nicht brauchen. So können Sie verhindern, dass der Raum weiter aufgeheizt wird.
   
 Türen zu Nachbarräumen öffnen
Offene Türen gleichen die Temperaturen zwi¬schen den Räumen aus. Deshalb: Öffnen Sie die Tür zwischen zwei Räumen, dann kühlen Sie den wärmeren.

 

Störende Gerüche

  Wartung des Ablaufs
In den Abläufen von Waschbecken, Duschen, Badewannen etc. können sich Essensreste, Reinigungs- und Hautpflegemittel oder ähnliches ablagern. Solche Rückstände können mit der Zeit übel riechen. Schlechte Gerüche können auch aus ausgetrockneten Siphons kommen. Kontrollieren Sie die Abläufe alle 3 Monate und reinigen Sie sie bei Bedarf. Giessen sie einen Liter Wasser hinein, um den Siphon zu füllen.
   
 Achtung Chemikalien!
Haushaltsprodukte wie Reinigungsmittel, Polituren oder Klebstoffe enthalten zum Teil ungesunde Chemikalien. Diese können verdunsten und in die Luft gelangen. Gehen Sie also sparsam mit solchen Produkten um. Lüften Sie gut, wenn Sie sie verwenden.

 

Sonstige Tipps

 Nach Abwesenheit: Wasserleitung spülen
Wasser, das lange in den Leitungen steht, kann «muffig» oder gar ungesund werden. Deshalb: Wenn Sie länger als 3 Tage weg waren, dann drehen Sie jeden Wasserhahn auf und lassen das Wasser laufen, bis es mit kons¬tanter Temperatur aus der Leitung kommt. Das gilt für warmes und kaltes Wasser.
   
 Licht in nicht benutzten Räumen ausschalten
Neuste LED-Lampen benötigen zwar viel weniger Elektrizität als Glühbirnen. Trotzdem gilt: Schalten Sie das Licht in nicht benutzten Räumen aus.

 

Noch mehr Tipps und Hinweise finden Sie in der Broschüre «Besser Wohnen».


Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis zu bieten. Wenn Sie auf unserer Webseite weitersurfen, erklären Sie sich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.