Die Energy Challenge geht raus an Openairs

17.7.2019

{{translation.caption}}:


Unter dem Motto «Klimaschutz fängt bei dir an – du machst einen Unterschied!» geht die Energy Challenge weiter und hatte ihren ersten Auftritt am Openair Frauenfeld. Die rund 180`000 Besucher des grössten Hip-Hop Openairs in Europa konnten auf spielerische Art und Weise ihr Bewusstsein zur Energieeinsparung im Alltag fördern und sich nebenbei durch strampeln eine warme Dusche verdienen.

Energy Challenge macht Energie fassbar

Wie viel Energie verbrauche ich beim Duschen? Keine einfache Frage, denn Energie ist schwer fassbar. Anders sieht dies aus, wenn Energie und Duschen miteinander in Verbindung gebracht werden und daraus ein sportlicher Wettkampf entsteht: Am Energy Challenge Stand konnten sich zahlreiche Festivalgänger, die teilweise mit Schlamm und Regen zu kämpfen hatten, durch Velofahren eine warme Dusche verdienen. Angetreten sind jeweils zwei Teams – Jene Gruppe, die innerhalb von 3 Minuten durch das kräftige in die Pedale treten mehr Wattstunden Energie generierte, durfte unter die Dusche. Nicht nur der sportliche Einsatz, sondern auch schlaue Köpfe wurden belohnt: Teilnehmer des Energie-Quiz mussten 4 von 5 Fragen richtig beantworten, um sich eine Erfrischung zu gönnen.
Die Botschaft kam an: Vielen Teilnehmerinnen und Teilnehmern wurde erst durch das Mitmachen an der Energy Challenge bewusst, dass der Energieverbrauch einer 10-minütigen warmen Dusche der Ladung eines Smartphones während eines ganzen Jahres entspricht.

Weiter geht’s

Auch am Gurtenfestival und am Openair Gampel bietet die Energy Challenge die Möglichkeit, zu strampeln und dadurch wertvolle Energie zu produzieren. Damit soll weiterhin das Ziel verfolgt werden, das Bewusstsein für Energiethemen im Alltag zu fördern. Verfolgen Sie die Energy Challenge live auf Instagram.

Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis zu bieten. Wenn Sie auf unserer Webseite weitersurfen, erklären Sie sich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.