EnergieSchweiz-Kolumne: Wir brauchen fitte Fachkräfte

11.11.2015

{{translation.caption}}:


Der Schweizer Gebäudepark konsumiert ziemlich genau die Hälfte des Primärenergieverbrauchs, 30 Prozent davon wird für Heizung, Kühlung und Warmwasser aufgewendet. Das heisst, hier schlummert ein grosses Potenzial für Energieeffizienz.

Dieses Potenzial zu erschliessen, ist essenziell für die Umsetzung der Energiestrategie 2050. Dies bedeutet aber auch, dass Fachkompetenz am Bau der Schlüssel für die Erschliessung dieser Potenziale ist. Verschiedene Studien haben gezeigt, dass diese Kompetenz bezüglich Energieeffizienz und Erneuerbaren Energien in der Baubranche sehr unterschiedlich vorhanden ist.

Die Bildungsinitiative von bauenschweiz und EnergieSchweiz zielt darauf ab, vorhandene Lücken zu schliessen. Wir brauchen fitte Fachkräfte für die energetische Transformation des Gebäudeparks. Die Bildungsangebote sind vorhanden, aber sie werden noch zu wenig genutzt. Die Branchenverbände investieren deshalb in den Kompetenzaufbau. Gleichzeitig zielt die Kommunikationskampagne «WIR BAUEN ENERGIEZUKUNFT» darauf ab, Bauberufe attraktiv und zukunftsrelevant zu positionieren und damit imagemässig aufzuwerten.

Gleichzeitig kann aber auch der Hauseigentümer seinen Teil dazu beitragen, indem er die Fachkräfte ganz bewusst auf energieeffiziente Lösungen anspricht und sich diese offerieren lässt. Bereits heute werden 85 Prozent der Neubauten nach Minergie-Standard gebaut, aber erst 6 Prozent der Umbauten und Sanierungen. Hier liegt das grosse Potenzial. Auf unserer Website finden Sie weitere Informationen rund um energiebewusstes Bauen und Umbauen.

Daniela Bomatter, Geschäftsführerin von EnergieSchweiz, in der Oktober-Ausgabe des Hausmagazins (Dossier Energie, Seite 51)

hausmagazin_logo


Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis zu bieten. Wenn Sie auf unserer Webseite weitersurfen, erklären Sie sich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.