Energieneutrales Energy Air dank der Energy Challenge

7.9.2017

{{translation.caption}}:


Die vierte Ausgabe des Energy Airs ist Geschichte. Am Samstag, 2. September 2017 feierten rund 40‘000 Musikfans am Sommerfinale von Radio Energy. EnergieSchweiz war dieses Jahr mit der Energy Challenge als Co-Partner mit dabei.

Gegen 21.00 Uhr gehen im Stade de Suisse plötzlich die Lichter aus. Der Radio Energy Moderator Patrick Hässig verkündet, dass der vorhandene Strom nicht ausreicht, um das Energy Air bis am Schluss weiterführen zu können. Moderator und Ex-Bachelor Rafael Beutl, der Musiker Wincent Weiss und Personen aus dem Publikum helfen schliesslich mit, den restlichen Strom auf bereitgestellten Velos zu erzeugen. Danach gehen die Lichter wieder an und das Energy Air kann weitergehen.

Dieser inszenierte Showeffekt soll auf die Energy Challenge 2017 von EnergieSchweiz aufmerksam machen und insbesondere einem jüngeren Publikum ins Bewusstsein rufen, dass für eine Veranstaltung dieser Grösse eine Menge Energie benötigt wird.


Ziel der Energy Challenge erreicht

Das konkrete Ziel der Energy Challenge 2017 ist, das Energy Air komplett energieneutral durchzuführen. Energieneutral meint, dass die benötigte Energie am Energy Air an der bis noch im Oktober laufenden Energy Challenge 2017 an den Messen erzeugt bzw. durch die Umsetzung von Energietipps mittels App eingespart werden kann.

Dieses ambitionierte Ziel wurde jetzt schon erreicht – obwohl noch zwei Messen, die Comptoir und die ZÜSPA, ausstehen. Auch an diesen beiden Messen können die Besucherinnen und Besucher nochmals Strom produzieren, der schliesslich in die Endabrechnung der Energy Challenge miteinfliesst.

 

Weiterführende Informationen zur Energy Challenge 2017