Flott auf dem Elektrozweirad

18.8.2014

{{translation.caption}}:


Immer mehr Schweizer Firmen kommen auf den Geschmack: Sie steigen von Benzin auf Elektro um – und von vier auf zwei Räder. Damit sind sie nicht nur kostengünstig, sondern auch energieeffizient, emissionsfrei und schnell unterwegs.

Von Autos hat sich Domino’s Pizza schon lange verabschiedet – und seit Anfang des Jahres kurven nun die ersten Pizza-Kuriere auf rassigen E-Scooters durch die Schweizer Innenstädte. Martin Scheidegger ist glücklich über seine neue Flotte: «60 E-Scooters sind gekauft. Bis in zwei Jahren wollen wir komplett auf Elektro umsatteln», sagt der Marketing-Chef der GmbH mit Sitz in Kloten. Nach der Post ist Domino’s Pizza das Unternehmen mit der höchsten Anzahl E-Scooters in der Schweiz. Scheidegger rät Firmen, die auf Elektrofahrzeuge umstellen wollen, diese vorher unbedingt gründlich auf Praxistauglichkeit zu testen. Sein Unternehmen probierte E-Scooters von diversen Anbietern aus: «Das Problem war, dass die Akkus lange aufgeladen werden mussten und wir die Scooters dann nicht fahren konnten.» Die junge Schweizer Firma Etrix nahm sich der Schwachstelle an – und entwickelte für die gewerbliche Nutzung von E-Scooters eine Wechselbatterie.

Hier erfahren Sie mehr über den gewerblichen Einsatz von Elektrozweirädern.  


Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis zu bieten. Wenn Sie auf unserer Webseite weitersurfen, erklären Sie sich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.