5 Tipps für Sommerwärme im Herbst

25.9.2020

{{translation.caption}}:


Langsam ist der Sommer zu Ende und der Herbst kündigt sich an. Neben den schönen Herbstfarben kommen auch die kühlen Tage und Nächte zurück. In der Übergangszeit ist es für gewöhnlich noch zu warm, um die Heizung einzustellen aber auch zu kühl, um wie in den letzten Monaten gemütlich den Abend zu geniessen. Mit den folgenden Tipps ist Ihre Wohnung im Herbst kuschelig warm.

  1. Lassen Sie die Sonne heizen

Geniessen Sie die letzten Sommersonnenstrahlen und lassen Sie sie auf jeden Fall in Ihre Wohnung. Im Herbst hat die Sonne noch einiges an Energie und kann Ihre Wohnung über den Tag kuschelig warm aufheizen. Öffnen Sie alle Sonnenstoren und Vorhänge und lassen Sie das Sonnenlicht den ganzen Tag ungehindert in Ihre Wohnung strahlen. Extra Tipp: Das hilft nicht nur beim Sparen von Heizkosten, sondern auch von Strom für die Beleuchtung.

 

  1. Halten Sie die Fenster geschlossen

In den Nächten und an manchen Tagen kann es im Herbst schon ziemlich abkühlen. Damit Ihre Wohnung nicht auch auskühlt, halten Sie Ihre Fenster mehrheitlich vollständig geschlossen. Vermeiden Sie gekippte Fenster. Dann hält sich die Wärme gut in den Räumen. Wenn Sie noch weitergehen möchten, können Sie in der Nacht auch noch die Rollläden oder schwere Vorhänge ziehen. Das hält die Wärme noch besser in den Räumen.

 

  1. Lüften Sie dreimal täglich durch

Lüften sorgt für ein gutes Raumklima und genügend frische Luft in der Wohnung. Ständig geöffnete Kippfenster sorgen dafür, dass die Wohnung auskühlt. Besser ist es, wenn Sie mindestens dreimal am Tag die Fenster für 5-10 Minuten ganz öffnen und danach wieder schliessen. Stosslüften verbessert die Luftqualität in Ihrer Wohnung durch den Austausch der Luft, ohne dass Sie Wärme verlieren. Falls Ihre Wohnung schon mit einer Lüftung ausgestattet ist, müssen Sie nicht mehr zusätzlich lüften.

 

  1. Planen Sie Ihr Outfit in Schichten

Im Herbst ist es wieder Zeit für all die kuscheligen Pullover und Hoodies, die im Sommer ganz hinten im Schrank verschwinden. Die Temperaturen schwanken im Herbst sehr stark: Am Tag kann es sehr warm werden, so dass ein T-Shirt genügt und am Abend braucht es trotzdem einen Pullover oder eine Jacke. Stellen Sie Ihr Outfit so zusammen, dass Sie noch etwas zum Überziehen haben. Speziell warm sind Naturfasern wie Wolle.

 

  1. Heizen Sie nur punktuell

In den ersten kühleren Tagen reicht es häufig schon, die Heizung nur punktuell zur Unterstützung einzusetzen. Moderne Heizungen haben meistens Thermostatventile, bei denen Sie die gewünschte Raumtemperatur einstellen können. Dann heizt es nur, wenn die Raumtemperatur unter den gewünschten Wert fällt. Im Herbst reicht es häufig schon aus, das Wohnzimmer oder andere Aufenthaltsräume zu beheizen und die Schlafzimmer noch unbeheizt zu lassen. Die üblichen Werte für die einzelnen Räume sind:

  • 23 °C in Badezimmern (= Pos. 4 am Thermostatventil)
  • 20 °C in Wohn-/Aufenthaltsbereich (= Pos. 3)
  • 17 °C in Schlafräumen, Flur (= Pos. 2)
  • in wenig genutzten Räumen (= Pos. *)

Diese Richtwerte können Sie individuell einstellen. Bei unbeheiztem Schlafzimmer halten Sie die Schlafzimmertüre am besten geschlossen.

 

Wie gehen Sie durch den Herbst? Tauschen Sie sich dazu aus in der Facebook-Community «Zuhause».

 

Hier finden Sie weitere Tipps für ein angenehmes Wohnklima

Hier finden Sie Tipps zum energieeffizientem Heizen


Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis zu bieten. Wenn Sie auf unserer Webseite weitersurfen, erklären Sie sich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.