Energiesparen im Homeoffice: So einfach geht’s

26.3.2020

{{translation.caption}}:


In der aktuellen Situation mit dem Coronavirus arbeiten viele Personen von zu Hause aus. Computer, Smartphone und weitere Geräte verbrauchen im Homeoffice viel Energie. Wenn Sie von zu Hause aus arbeiten, lohnt es sich ein paar Punkte zu beachten, um den eigenen Stromverbrauch zu senken. Die folgenden sechs Tipps helfen dabei.

1. Alles an einer Steckleiste

Im Homeoffice kommen oft mehrere Geräte wie Laptop und Monitor zum Einsatz. Durch eine zentrale Steckleiste, an welcher alle Geräte angeschlossen sind, kann effizient Energie gespart werden. Schliessen Sie alle Ihre Kabel an eine Steckleiste und schalten Sie diese nach getaner Arbeit vollständig aus. Damit verhindern Sie den stromfressenden Standby-Modus und sparen Energie.

2. Nicht verwendete Programme schliessen

Sie befinden sich gerade in einer Telefonkonferenz und im Hintergrund laufen noch viele Programme, die gerade nicht verwendet werden? Es lohnt sich diese zu schliessen. Dadurch wird der Computer oder Laptop entlastet, läuft schneller und verbraucht weniger Energie.

3. Arbeiten ohne Internetverbindung erledigen

Bei Arbeiten, die ohne Internetverbindung erledigt werden können, lohnt es sich die Verbindung zum Netz des Arbeitgebers oder gleich zum Internet zu trennen. Dadurch wird das Netz, welches Probleme hat durch die vielen Zugriffe, entlastet und läuft schneller. Gleichzeit wird wertvolle Energie gespart und ihr Akku entlastet. Nutzen Sie hingegen gezielt die Zeit, in welcher Sie mit dem Netz verbunden sind für den Upload und Download von Daten.

4. Mehr Konzentration dank regelmässigem Lüften

Kein Energiespar-Tipp aber sonst sehr hilfreich ist das Lüften. Durch frische Luft wird die Konzentration gesteigert und das Raumklima ist angenehmer. Sie regulieren mit regelmässigem Fenster öffnen die Raumtemperatur im Arbeitszimmer und die Luft wird nicht zu trocken. Davon ausgenommen ist die Heizungsperiode. In dieser empfiehlt es sich für kurze Zeit durch Stosslüften frische Luft ins Zimmer zu bekommen. Mehr zum Thema Raumklima finden Sie unter «Heizen».

5. Effiziente Geräte kaufen

Wenn Sie neue Geräte für das Homeoffice kaufen, achten Sie auf energieeffiziente Produkte. Und prüfen Sie, ob das bestehende Gerät noch repariert werden kann und nutzen Sie die bestehenden clever – hier finden Sie Tipps wie. Beim Neukauf gibt Ihnen die Energieetikette Auskunft über die Effizienz des Gerätes und den Stromverbrauch. Lesen Sie vor dem Kauf die Informationen zur Energieetikette durch.

6. Pausen machen und lecker Kochen

Morgens eine Kaffee-Pause einzulegen, hilft dabei, an etwas Anderes zu denken als an die Arbeit. Es wird Energie getankt und folglich kann mit mehr Motivation weitergearbeitet werden. Am Mittag können Sie zudem die Reste vom Vortag aufwärmen und Food Waste verhindert. Das war selten einfacher als bei viel Zeit zu Hause.

 

Mit diesen sechs Tipps können Sie ganz einfach im Homeoffice Energie sparen, effizienter arbeiten und zeitgleich die Arbeit von zu Hause aus mehr geniessen.


Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis zu bieten. Wenn Sie auf unserer Webseite weitersurfen, erklären Sie sich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.