Sind die Schweizer EVU fit für die Energiezukunft?

12.12.2014

{{translation.caption}}:


In der Schweiz wird immer mehr Strom dezentral aus erneuerbaren Quellen produziert. Neue Technologien sorgen für eine intelligente Produktion, Verbrauch und Verteilung. Wie gut sind Schweizer EVU auf diese Herausforderungen vorbereitet? Zur Beantwortung dieser Frage liess EnergieSchweiz durch INFRAS und Brandes Energie ein Benchmarking von Stromlieferanten entwickeln, um deren Aktivitäten in den Bereichen Energieeffizienz und erneuerbare Energien sichtbar zu machen.

Das Benchmarking fokussiert auf die Aktivitäten der Energieversorgungsunternehmen (EVU) in den Bereichen Energieeffizienz und Strom aus erneuerbaren Energien und vergleicht dazu 20 Kriterien aus den Bereichen Unternehmensstrategie, Vorbildwirkung des Stromlieferanten, Stromprodukte aus Erneuerbaren, Gewässerschutz, Stromlieferung, Energiedienstleistungen und Förderprogramme.

Das Projekt wurde von verschiedenen Branchenvertretern eng begleitet. Nach einer ersten Benchmarkingrunde mit 24 Stromlieferanten unterschiedlicher Grösse und Ausrichtung startet das Bundesamt für Energie im Rahmen des Programms EnergieSchweiz nun die zweite Benchmarkingrunde, an der 734 Schweizer Stromlieferanten entweder anonym oder mit Namensnennung teilnehmen können.

Weitere Informationen zu den konzeptionellen Grundlagen und den Resultaten finden Sie im Schlussbericht sowie in der Medienmitteilung des Bundesamts für Energie.  


Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis zu bieten. Wenn Sie auf unserer Webseite weitersurfen, erklären Sie sich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.