Carsharing – Mobility-Go

{{translation.caption}}:


Teilen statt besitzen. So genannte „shared mobility“-Angebote erfreuen sich zunehmender Beliebtheit und entlasten nebst der Umwelt auch das eigene Portemonnaie.

Als schweizweit einzigartiges stationsungebundenes Carsharing-Angebot ist 2014 Catch a Car, mit Unterstützung von EnergieSchweiz, ins Leben gerufen worden. Ab Juli 2019 ist Catch a Car durch Mobility übernommen worden und wird nun unter dem Namen Mobility-Go mit gleichem Prinzip weitergeführt.

Mobility-Go ist ein so genanntes “Free-Floating”-Carsharing. Das heisst, Fahrzeuge lassen sich in Echtzeit lokalisieren, buchen und können am Ende der Fahrt ganz einfach an öffentlichen Parkplätzen innerhalb einer definierten Zone abgestellt werden. Das Angebot von Mobility-Go ist zurzeit in Basel und Genf verfügbar und umfasst in Basel 130 und in Genf 100 Fahrzeuge, die u.a. Biogas- und elektro-betrieben sind. Ergänzt wird das Angebot durch 200 Elektroroller in der Stadt Zürich.

Mobility-Go wirkt sich positiv auf das Mobilitätsverhalten aus

Seit Beginn des Projekts wird Catch a Car, bzw. Mobility-Go von der ETH Zürich begleitet, welche die Effekte auf Verkehr und Umwelt auswertet. Diese fallen allesamt positiv aus: Da die Nutzerinnen und Nutzer des Carsharing-Angebots ihr Mobilitätsverhalten nachhaltig ändern, verhindert Mobility-Go, gerechnet auf die aktuelle Nutzerzahl, 363 Autos auf Basler Strassen. Zudem verringert sich die durchschnittliche Privatfahrzeugnutzung laut einer qualifizierten ETH-Schätzung um jährlich 560'000 Kilometer. Dies entspricht 2'240 Fahrstrecken von Basel nach Genf oder einer Einsparung von 45'000 Litern Treibstoff pro Jahr, respektive 104 Tonnen CO2. Gleichzeitig sind Mobility-Go-Nutzer häufiger mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs als Privatautobesitzer. 13% der Mobility-Go-Kundinnen und Kunden haben wegen des Carsharing-Angebots auf den Ersatz eines abgeschafften Autos verzichtet.

Weitere Informationen zu Mobility-Go

Carsharing – Mobility-Go

Teilen statt besitzen. So genannte „shared mobility“-Angebote erfreuen sich zunehmender Beliebtheit und entlasten nebst der Umwelt auch das eigene Portemonnaie.

Als schweizweit einzigartiges stationsungebundenes Carsharing-Angebot ist 2014 Catch a Car, mit Unterstützung von EnergieSchweiz, ins Leben gerufen worden. Ab Juli 2019 ist Catch a Car durch Mobility übernommen worden und wird nun unter dem Namen Mobility-Go mit gleichem Prinzip weitergeführt.

Mobility-Go ist ein so genanntes “Free-Floating”-Carsharing. Das heisst, Fahrzeuge lassen sich in Echtzeit lokalisieren, buchen und können am Ende der Fahrt ganz einfach an öffentlichen Parkplätzen innerhalb einer definierten Zone abgestellt werden. Das Angebot von Mobility-Go ist zurzeit in Basel und Genf verfügbar und umfasst in Basel 130 und in Genf 100 Fahrzeuge, die u.a. Biogas- und elektro-betrieben sind. Ergänzt wird das Angebot durch 200 Elektroroller in der Stadt Zürich.

Mobility-Go wirkt sich positiv auf das Mobilitätsverhalten aus

Seit Beginn des Projekts wird Catch a Car, bzw. Mobility-Go von der ETH Zürich begleitet, welche die Effekte auf Verkehr und Umwelt auswertet. Diese fallen allesamt positiv aus: Da die Nutzerinnen und Nutzer des Carsharing-Angebots ihr Mobilitätsverhalten nachhaltig ändern, verhindert Mobility-Go, gerechnet auf die aktuelle Nutzerzahl, 363 Autos auf Basler Strassen. Zudem verringert sich die durchschnittliche Privatfahrzeugnutzung laut einer qualifizierten ETH-Schätzung um jährlich 560'000 Kilometer. Dies entspricht 2'240 Fahrstrecken von Basel nach Genf oder einer Einsparung von 45'000 Litern Treibstoff pro Jahr, respektive 104 Tonnen CO2. Gleichzeitig sind Mobility-Go-Nutzer häufiger mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs als Privatautobesitzer. 13% der Mobility-Go-Kundinnen und Kunden haben wegen des Carsharing-Angebots auf den Ersatz eines abgeschafften Autos verzichtet.

Weitere Informationen zu Mobility-Go


Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis zu bieten. Wenn Sie auf unserer Webseite weitersurfen, erklären Sie sich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.