Catch a Car wirkt sich positiv auf Mobilitätsverhalten aus

15.4.2016

{{translation.caption}}:


Catch a Car zieht ein erfolgreiches Fazit aus dem Pilotprojekt in Basel: Über 5000 Kunden nutzen heute das stationsungebundene Carsharing-Angebot, welches laut der ETH Zürich den Verkehr sowie die Anzahl Autos reduziert.

Seit die Mobility Genossenschaft am 25. August 2014 gemeinsam mit Allianz Suisse, AMAG, SBB und EnergieSchweiz das erste stationsungebundene Carsharing-Angebot der Schweiz Catch a Car lanciert hat, ist viel passiert. Heute nutzen rund 5000 Kunden im Raum Basel die 120 zur Verfügung stehenden Catch-Cars. Aufgrund der grossen Nachfrage wurde nicht nur die Fahrzeugflotte aufgestockt, sondern auch das Einzugsgebiet um die Gemeinden Allschwil, Binningen, Birsfelden, Riehen und Muttenz sowie um den EuroAirport Basel-Mulhouse-Freiburg erweitert.

Seit Beginn des Pilotprojektes wurde Catch a Car von der ETH Zürich begleitet, welche die Effekte auf Verkehr und Umwelt ausgewertet hat. Diese fallen allesamt positiv aus: Da Carsharer ihr Mobilitätsverhalten nachhaltig ändern, verhindert Catch a Car - gerechnet auf die aktuelle Nutzerzahl - 363 Autos auf Basler Strassen. Zudem verringert sich die durchschnittliche Privatfahrzeugnutzung laut einer qualifizierten ETH-Schätzung um jährlich 560'000 Kilometer. Dies entspricht 2'240 Fahrstrecken von Basel noch Genf oder einer Einsparung von 45'000 Litern Treibstoff pro Jahr respektive 104 Tonnen CO2. Gleichzeitig sind Catch a Car-Nutzer häufiger mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs als Privatautobesitzer.

Catch a Car wird nach Ende der Pilotphase im Sommer nahtlos weitergeführt. Für die ersten hundert Personen, welche sich ab heute mit dem Promo-Code «CATCH1E» online anmelden, ist die Registrierung  kostenlos. Das bewährte stationsungebundene Carsharing-System soll künftig auch anderen Städten bedürfnisgerecht angeboten werden.

Weitere Informationen über das erfolgreiche Pilotprojekt finden Sie im Be Independet-Blog von Catch a Car sowie im BFE-Blog energeiaplus.