Energy Challenge: 7.8 Millionen zum Energiesparen motiviert

30.9.2019

{{translation.caption}}:


Fünf Monate informierte, motivierte und aktivierte die Energy Challenge schweizweit Gross und Klein, das Bewusstsein für Energieeffizienz und erneuerbare Energien zu fördern und auf diesem Weg den CO2-Ausstoss zu senken.

Das Projekt, hinter dem nebst EnergieSchweiz die Hauptpartner AXA und 20Minuten, sowie Raiffeisen, BRACK.CH, Schweiz Tourismus, VOLVO und der Ausrüstungspartner Diamant stehen und bereits zum vierten Mal erfolgreich durchgeführt wurde, läuft Ende Jahr 2019 aus und wird in dieser Form nicht mehr weitergeführt. Nichtdestotrotz blickt die Energy Challenge auch in diesem Jahr auf eine erfolgreiche Zeit zurück – wir fassen zusammen.

Mittels spannender Beiträge zu mehr Energiewissen

Es gibt viele Bereiche, in welchen im Alltag Energie gespart werden kann. Nur wer über das nötige Wissen verfügt, kann auch nachhaltig handeln. Aus diesem Grund wurden über frei zugängliche Informationskanäle – 20 Minuten in der Romandie und der Deutschschweiz, tio.ch im Tessin und schweizweit über die Energy Challenge App – Beiträge veröffentlicht, die auf einfache Art und Weise Energiewissen vermitteln. Nachhaltige Mobilität, energetische Gebäudesanierung, energieeffiziente Elektrogeräte, CO2-einsparende Reisen oder lokale und umweltbewusste Ernährung: Insgesamt haben die Artikel 7.8 Millionen Schweizerinnen und Schweizer erreicht. 

Partizipation dank Wettbewerben und Quiz

Interessierte konnten mittels zahlreicher Wettbewerbe spielerisch und mit energieeffizientem und energiesparsamen Handeln im Alltag an der Challenge teilnehmen. Das Mitmachen wurde mit Preisen im Wert von CHF 200'000 belohnt. Die Gewinnerin des Hauptpreises, Nicole C., durfte sich über einen neuen VOLVO XC40 Plug-in Hybrid freuen.

Nicole C. ist die Gewinnerin des Hauptreises.

Strampeln für eine warme Dusche

Eröffnet wurde der Festivalmarathon im Rahmen der Energy Challenge mit dem Openair Frauenfeld, weiter ging es ans Gurtenfestival und abschliessend ans Openair Gampel. Rund 53’000 Festivalbesucherinnen und -besucher haben kräftig in die Pedale getreten, um Energie zu produzieren: Durch die Verbindung von stromerzeugenden Velos und einem sportlichen Wettkampf machten Teilnehmerinnen und Teilnehmer Energie fassbar und wurden dadurch sensibilisiert, wie viel Energie für ganz alltägliche Tätigkeiten - wie z. B. das Duschen, verbraucht wird.

 

 


Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis zu bieten. Wenn Sie auf unserer Webseite weitersurfen, erklären Sie sich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.