Kehrichtverbrennungsanlagen

{{translation.caption}}:


Kehrichtverbrennungsanlagen (KVA) produzieren heute einen grossen Teil des Stroms aus erneuerbaren Energien in der Schweiz (ohne die Wasserkraft) und dieser Output kann noch deutlich gesteigert werden. Mittels Turbinen kann in KVA aus Abfall Strom erzeugt werden. Strom aus Abfall gilt zu 50 Prozent als erneuerbar, da etwa die Hälfte der Abfälle aus erneuerbaren, organischen Ressourcen besteht. Auch Effizienzmassnahmen lohnen sich: Untersuchungen an mehreren KVA haben gezeigt, dass in vielen Fällen durch vielfältige Massnahmen der Eigenstromverbrauch um 10 bis 30 Prozent gesenkt werden kann und dass sich die Investitionen in wenigen Jahren zurückzahlen.

Die Wärmegewinnung aus der Verbrennung von Abfällen in KVA ist ebenfalls praxiserprobt und gilt als sicher und konkurrenzfähig. Die Wärme wird in der Regel in ein Fernwärmenetz eingespeist und dient zur Beheizung von Gebäuden bzw. von ganzen Quartieren.

Aus der «Ressource» Abfall können neben Energie auch Wertstoffe zurückgewonnen werden. Das Recycling dieser Stoffe führt zu einer substantiellen Einsparung an Energie gegenüber der Gewinnung der Primärrohstoffe. Vermehrt betreiben die KVA selbst solche Recyclinganlagen.

Kehrichtverbrennungsanlagen

{{translation.caption}}:


Kehrichtverbrennungsanlagen (KVA) produzieren heute einen grossen Teil des Stroms aus erneuerbaren Energien in der Schweiz (ohne die Wasserkraft) und dieser Output kann noch deutlich gesteigert werden. Mittels Turbinen kann in KVA aus Abfall Strom erzeugt werden. Strom aus Abfall gilt zu 50 Prozent als erneuerbar, da etwa die Hälfte der Abfälle aus erneuerbaren, organischen Ressourcen besteht. Auch Effizienzmassnahmen lohnen sich: Untersuchungen an mehreren KVA haben gezeigt, dass in vielen Fällen durch vielfältige Massnahmen der Eigenstromverbrauch um 10 bis 30 Prozent gesenkt werden kann und dass sich die Investitionen in wenigen Jahren zurückzahlen.

Die Wärmegewinnung aus der Verbrennung von Abfällen in KVA ist ebenfalls praxiserprobt und gilt als sicher und konkurrenzfähig. Die Wärme wird in der Regel in ein Fernwärmenetz eingespeist und dient zur Beheizung von Gebäuden bzw. von ganzen Quartieren.

Aus der «Ressource» Abfall können neben Energie auch Wertstoffe zurückgewonnen werden. Das Recycling dieser Stoffe führt zu einer substantiellen Einsparung an Energie gegenüber der Gewinnung der Primärrohstoffe. Vermehrt betreiben die KVA selbst solche Recyclinganlagen.