sChOOLhouse Company

{{translation.caption}}:


Welche Temperatur herrscht im Schulzimmer? Sind die Fenster dicht? Ist der Kopierer dauernd in Betrieb? Solchen Fragen gehen Jugendliche der Sekundarstufe I während der Projektwoche sChOOLhouse Company selber auf den Grund. Sie machen als «Coole Heizer» Temperaturmessungen und untersuchen den Wasserverbrauch oder messen als «Strominspektoren» Stromverbrauch und Beleuchtungsstärken. «Mobilitycracks» und «Verhaltensdetektive» nehmen die eigenen Gewohnheiten unter die Lupe, während die «Sonnenexperten» ein Solarmodell herstellen. Die «Medienfreaks» schliesslich dokumentieren das Projekt, um es in den regionalen Medien bekannt zu machen.

Mit Hilfe der Messungen, Untersuchungen und der Aufgabenblätter erarbeiten die Energiedetektive Massnahmen zum Energiesparen und präsentieren diese in einer öffentlichen Schlussveranstaltung. Die Gemeinde oder die Schule setzt einen der Vorschläge um und zahlt einen Teil des Gewinns durch die Energieeinsparung in die Klassenkasse. Für die Lehrpersonen stehen Lehrmittel und Messgeräte zur Verfügung. Ferner erhalten sie von externen Energiefachleuten Unterstützung bei der Planung und Durchführung des Projekts.

Auch für die Schülerinnen und Schüler der Mittelstufe ist es möglich, als Energiedetektive im Schulhaus zu wirken. Mit einfachen Aufgabenblättern und der Begleitung durch Energiefachleute finden sie Energielecks und kreieren fantasievolle Werkarbeiten rund um Sonne, Wind und Wasser.

EnergieSchweiz unterstützt die sChOOLhouse Company seit Projektbeginn vor 15 Jahren und übernimmt rund die Hälfte der Kosten.

Wussten Sie, dass…

... Schülerinnen und Schüler mit Feuereifer bei der Sache sind, wenn sie selber untersuchen, messen, vergleichen und erforschen können? Eigene Erfahrungen und selbsterarbeitete Erkenntnisse versprechen bei Jugendlichen und Kindern einen besonders nachhaltigen Lernerfolg.

Weitere Informationen

Websites: www.energiestadt.ch
E-Mail: gaby.roost@novaenergie.ch
Telefon: 052 368 08 08

sChOOLhouse Company

{{translation.caption}}:

Welche Temperatur herrscht im Schulzimmer? Sind die Fenster dicht? Ist der Kopierer dauernd in Betrieb? Solchen Fragen gehen Jugendliche der Sekundarstufe I während der Projektwoche sChOOLhouse Company selber auf den Grund. Sie machen als «Coole Heizer» Temperaturmessungen und untersuchen den Wasserverbrauch oder messen als «Strominspektoren» Stromverbrauch und Beleuchtungsstärken. «Mobilitycracks» und «Verhaltensdetektive» nehmen die eigenen Gewohnheiten unter die Lupe, während die «Sonnenexperten» ein Solarmodell herstellen. Die «Medienfreaks» schliesslich dokumentieren das Projekt, um es in den regionalen Medien bekannt zu machen.

Mit Hilfe der Messungen, Untersuchungen und der Aufgabenblätter erarbeiten die Energiedetektive Massnahmen zum Energiesparen und präsentieren diese in einer öffentlichen Schlussveranstaltung. Die Gemeinde oder die Schule setzt einen der Vorschläge um und zahlt einen Teil des Gewinns durch die Energieeinsparung in die Klassenkasse. Für die Lehrpersonen stehen Lehrmittel und Messgeräte zur Verfügung. Ferner erhalten sie von externen Energiefachleuten Unterstützung bei der Planung und Durchführung des Projekts.

Auch für die Schülerinnen und Schüler der Mittelstufe ist es möglich, als Energiedetektive im Schulhaus zu wirken. Mit einfachen Aufgabenblättern und der Begleitung durch Energiefachleute finden sie Energielecks und kreieren fantasievolle Werkarbeiten rund um Sonne, Wind und Wasser.

EnergieSchweiz unterstützt die sChOOLhouse Company seit Projektbeginn vor 15 Jahren und übernimmt rund die Hälfte der Kosten.

Wussten Sie, dass…

... Schülerinnen und Schüler mit Feuereifer bei der Sache sind, wenn sie selber untersuchen, messen, vergleichen und erforschen können? Eigene Erfahrungen und selbsterarbeitete Erkenntnisse versprechen bei Jugendlichen und Kindern einen besonders nachhaltigen Lernerfolg.

Weitere Informationen

Websites: www.energiestadt.ch
E-Mail: gaby.roost@novaenergie.ch
Telefon: 052 368 08 08