Weniger Strom und mehr Effizienz in Serverräumen und Rechenzentren

In Serverräumen und Rechenzentren laufen einige Anwendungen: Zum einen werden die Daten Ihres Unternehmens gespeichert zum anderen findet darin über Internet oder Cloud der Kontakt mit Ihren Kunden statt. Gleichzeitig liegt ein grosses Energiesparpotenzial vor.

Inhalt

Das müssen Sie wissen

3.6 %

Serverräume und Rechenzentren sind in der Schweiz für rund 3.6 % des Stromverbrauchs verantwortlich.


46 %

Das Effizienzpotenzial bei Serverräumen und Rechenzentren liegt kombiniert aus IT- und Infrastruktur bei 46 %.


Das können Sie tun

Machen Sie Ihr Unternehmen energetisch effizienter und ökonomisch nachhaltiger mit den den praxiserprobten Massnahmen und Tools.

Mit der zunehmenden Digitalisierung der Wirtschaft entscheiden sich immer mehr Unternehmen, den Betrieb des Rechenzentrums professionellen Anbietern anzuvertrauen. Diese betreiben Rechenzentren, die in hohem Mass sicher und effizient sind. Dabei gibt es die Möglichkeit, die eigenen Server und Racks ins Rechenzentrum des Spezialisten zu stellen und dort selbst zu betreiben oder Leistungen und Services direkt aus der Infrastruktur des Anbieters zu beziehen. Bei der Nutzung von Leistungen und Services von professionellen Rechenzentrumsbetreibern spricht man von Cloud Services. Diese haben den zusätzlichen Vorteil, dass bezogene Services jederzeit skaliert werden können und Sie nur für die Leistungen bezahlen, die Sie auch wirklich benötigen.

Ihr Rechenzentrum zu einem professionellen Anbieter auszulagern ist mit diversen Vorteilen verbunden:

  • Sicherheit: Die Rechenzentren bieten Schutz vor unbefugtem Zugang, aber auch vor Naturkatastrophen und anderen Gefahren von aussen.

  • Stromversorgung: Eine redundante Stromversorgung sorgt für einen kontinuierlichen Betrieb auch im Falle eines Netzausfalls.

  • Konnektivität: Mehrere Zuleitungen und Anschlüsse direkt an die Telecom-Anbieter erhöhen die Ausfallsicherheit und den Service.

  • Kosten: Beim Betrieb eines grossen Rechenzentrums können professionelle Anbieter in einer Vollkostenrechnung bei der Basisinfrastruktur sparen und sind effizienter.

Unternehmen, die ihren eigenen Serverraum oder ihr eigenes Rechenzentrum betreiben, profitieren, davon, wenn sie ihre Server-Infrastruktur so gut wie möglich optimieren.

Ermitteln Sie Ihr Potenzial:

Das Messen des Energieverbrauchs spart zwar noch keinen Strom, ist jedoch eine notwendige Grundlage. Damit können Sie herausfinden, mit welchen anderen Massnahmen Sie tatsächlich Strom sparen können.

Eine Studie von TEP Energy und der Hochschule Luzern (HSLU) kommt auf ein Einsparpotenzial bei Rechenzentren von bis 46 %. 20 % Energie kann bei der Infrastruktur und zusätzlich rund 26 % auf Seiten Informatik eingespart werden. Alle Ergebnisse der Studie und wirksame Effizienzmassnahmen finden Sie in der Studie «Rechenzentren in der Schweiz – Stromverbrauch und Effizienzpotenzial (2021)». Die Effizienzsteigerung bringt folgende Vorteile für Ihr Unternehmen:

Durch Virtualisierung und einer guten Auslastung können Sie bei Ihren Servern laut Studien bis zu 96% Energie sparen. Zudem sparen Sie damit Platz und Lizenzkosten. Als erweiterte Form der Virtualisierung kann die Effizienz mittels edge-Computing zusätzlich gesteigert werden. Indem die Rechenleistung auf verschiedene Rechenzentren verschoben wird, können diese mit lokalem Bezug der Anwendung energetisch optimiert betrieben werden.

Moderne Server sind weniger wärmeempfindlich als ihre Vorgängermodelle. Heute ist eine Zulufttemperatur von bis zu 27° C empfohlen (ASHRAE Standard). Verhindern Sie das Herunterkühlen Ihrer Serverräume auf tiefe Temperaturen, denn dies braucht unnötig Energie. Gleichzeitig können Sie durch den Einsatz von Kalt-/Warmgang-Einhausungen, effizienten Lüftern oder der Nutzung von Abwärme weitere Energie freisetzen. Klein- und Mikrorechenzentren von Edge-Computing-Anwendungen in der unmittelbaren Umgebung von Wohnhäusern eigenen sich hervorragend, um die Wärme direkt in den Wärmekreislauf eines Wohnhauses einzubringen.

Beim Speichern von Daten ist die Geschwindigkeit der Verfügbarkeit ein entscheidendes Kriterium. Für hochverfügbare Daten lassen sich neben den herkömmlichen Festplatten auch effizientere und mittlerweile auch erschwingliche Solid State Drives (SSD) verwenden. Diese führen zu Stromeinsparungen von bis zu 90%. Auch für Back-up-Systeme, die weniger schnell verfügbar sein müssen, gibt es mit Bandsystemen bessere Lösungen als die herkömmlichen Festplatten. Hier können gar Stromeinsparungen von bis zu 94% erreicht werden.

Strom wird von der Einspeisung in das Gebäude bis zur Versorgung der IT-Infrastruktur im Unternehmen mehrfach gewandelt und zwischengespeichert. Dabei resultieren Verluste von 30 Prozent und mehr. Verwenden Sie moderne und modulare Geräte und garantieren Sie damit eine konstante Stromversorgung. Damit reduzieren Sie den Energieverlust auf unter 5%. Zudem können vorher notwendige Komponenten abgeschaltet werden, was Platz und Wartungskosten spart.

Infomaterial und Dokumente

background image
pdf

Energetische Betriebsoptimierung - Gebäude effizienter betreiben...

2021-01-12
DEFR
background image
pdf

BO-Anleitungen für die Praxis...

2020-10-20
background image
xlsx

BO-Wegweiser - Mühelos zur Energie-Checkliste...

2020-09-30
background image
pdf

Energiekosten einfach selber reduzieren...

2020-01-13
Weitere Dokumente anzeigen
Energieeffizienz

Sprachen
Socialmedia
bundesbanner de