Gebäudelabels: Mit energieeffizienten Häusern das Klima schonen

Gebäudelabels vereinfachen die Planung für klimaschonende Gebäude. Sie liefern konkrete Anforderungen und Anleitungen für den Neubau und die energetische Sanierung. Mit einem zertifizierten Gebäude erhalten Sie hohen Komfort, sparen Energiekosten, sichern die Qualität beim Bau und steigern den Wert Ihrer Immobilie.

image

Das müssen Sie wissen

Nachhaltigkeit

Labels machen Energie- und Klimaaspekte von Gebäuden messbar und vergleichbar.

55’000

Über 55‘000 Gebäude in der Schweiz sind nach einem der Minergie-Standards zertifiziert.

Klimaschutz

Gebäudelabels leisten einen Beitrag zu den Zielen der Energie- und Klimapolitik sowie der «Strategie Nachhaltige Entwicklung 2030» des Bundesrats.

Inhalt

Das können Sie tun

Zertifizieren Sie Ihren Neubau oder Ihre Sanierung mit einem der hier genannten Gebäudelabels. Damit gehen Sie weiter, als Ihr kantonales Energiegesetz dies vorschreibt und leisten einen wichtigen Beitrag fürs Klima.

Mit freiwilligen Gebäudelabels gehen Sie weiter, als Ihr kantonales Energiegesetz dies vorschreibt, und leisten so einen wichtigen Beitrag für die Umwelt. Die entsprechenden Vorgaben helfen Ihnen dabei, einen Neubau oder eine Sanierung energieeffizient und klimafreundlich zu planen. Eine Übersicht und Entscheidungshilfen liefert die Seite Standards und Labels für nachhaltiges Bauen oder der Label-Finder des Vereins Minergie.

Der GEAK ist der Gebäudeenergieausweis der Kantone. Er zeigt im vierseitigen GEAK-Dokument die Qualität der Gebäudehülle, die Gesamtenergieeffizienz und die direkten CO2-Emissionen eines Hauses in sieben Klassen (A bis G) an. Mit der Erweiterung GEAK Plus erhalten Sie zusätzlich einen Beratungsbericht mit Vorschlägen zu energetischen Sanierungsvarianten. In vielen Kantonen ist der GEAK Plus die Voraussetzung für Fördergelder und muss vor der Baueingabe erstellt werden. Alle Informationen erhalten Sie unter GEAK Plus.

MINERGIE ist wohl der bekannteste Schweizer Baustandard – über 55'000 Gebäude tragen bereits eine Minergie-Plakette. Er eignet sich für Neubauten und Sanierungen sowie für alle Gebäudetypen. Im Zentrum steht der Komfort der Nutzerinnen und Nutzer. Ermöglicht wird er durch eine hochwertige Gebäudehülle und eine systematische Lufterneuerung. Ausserdem zeichnen sich Minergie-Bauten durch einen sehr geringen Energiebedarf und einen hohen Anteil an erneuerbaren Energien aus. Neben dem Basisstandard gibt es zwei weitere Ausprägungen: Minergie-P Gebäude sind Niedrigstenergie-Bauten mit einer herausragenden Gebäudehülle. Minergie-Asteht für Gebäude, die ihren Energiebedarf zum grossen Teil mit selbsterzeugtem Solarstrom decken. Wenn Sie Wert auf eine ökologische und gesunde Bauweise legen, können Sie diese drei Labels mit dem Minergie ECO Zusatz kombinieren.

Der Standard Nachhaltiges Bauen Schweiz SNBS-Hochbau bewertet die Nachhaltigkeit von Gebäuden umfassend. Das bedeutet, er bezieht die Bedürfnisse von Gesellschaft, Wirtschaft und Umwelt gleichermassen ein und zwar in Planung, Bau und Betrieb. Der SNBS-Hochbau eignet sich gut für grössere Liegenschaften institutioneller Anleger. Die Grundlagen und die Arbeitsinstrumente stellt das Netzwerk Nachhaltiges Bauen Schweiz (NNBS) kostenlos zur Verfügung. Sie können sie als Anhaltspunkte und Planungsinstrument für nachhaltige Bauvorhaben verwenden. Der Pre-Checkführt Sie mit einfachen Fragen an das Thema heran und zeigt mit kleinem Aufwand das Potenzial hinsichtlich Nachhaltigkeit. Er identifiziert mögliche Stolpersteine auf dem Weg zur nachhaltigen Immobilie und illustriert die Resultate anhand von verständlichen Grafiken. Lesen Sie mehr dazu unter Standard Nachhaltiges Bauen Schweiz (SNBS).

Im Rahmen der laufenden Neugestaltung der Gebäudelabels entstehen aus dem bisherigen 2000-Watt-Areal neu das Minergie-Areal und das SNBS-Areal. Das Produkt 2000-Watt-Areal wird ab dem 31.12.2023 nicht mehr zertifiziert. Für bestehende 2000-Watt-Areale oder solche, die auf dem Weg zu einer Zertifizierung oder Re-Zertifizierung stehen, werden die neuen Labels eine Anschlusslösung bieten. Alle Informationen und eine Liste von FAQs zu 2000-Watt-Arealen finden Sie unter 2000-Watt-Areal.

Stories

image
energiestories

Abenteuerlicher Weg zum Minergie-Standard

Weitere Stories anzeigen

Häufige Fragen

Ein Zertifikat ist ein Qualitätsausweis, der von einer unabhängigen Institution ausgestellt wird. Er garantiert, dass das Gebäude klar definierte Kennwerte einhält und so punkto Energieeffizienz und Klimaschutz den höchsten Anforderungen entspricht. Das steigert den Wert der Immobilie und kann ein gutes Verkaufsargument sein. Viele Kantone unterstützen eine Zertifizierung mit zusätzlichen Fördergeldern oder gewähren eine höhere Ausnützungsziffer. Auch gewisse Banken fördern umweltfreundliche Bauvorhaben mit vergünstigten Hypotheken.

Die Ausstellung des GEAK und GEAK Plus kostet je nach Gebäude, Region und Experte unterschiedlich viel. Holen Sie deshalb mehrere Offerten mit einem genauen Leistungsbeschrieb ein. Auch die Kosten für eine Minergie-Zertifizierungsind abhängig von der Grösse und der Komplexität des Gebäudes. Für ein Einfamilienhaus liegen sie bei rund 1400 Franken, für Mehrfamilienhäuser beginnen sie bei 1900 Franken und nehmen mit der Projektgrösse zu. Dank Fördergeldern fallen die tatsächlichen Kosten aber deutlich tiefer aus.

Die Zertifizierung nach dem Standard Nachhaltiges Bauen Schweiz SNBS Hochbau ist umfangreicher, weshalb mit Gebühren ab 16'500 Franken zu rechnen ist. Wird das Gebäude auch nach Minergie zertifiziert, reduzieren sich die Zertifizierungsgebühren des SNBS-Hochbau. Die gemeinsamen Indikatoren und Messgrössen werden nur einmal bewertet.

Ja, auch Sanierungen können Sie nach Minergie, Minergie-P oder Minergie-A zertifizieren und mit dem ECO-Zusatz für Bauökologie und Gesundheit kombinieren. Für Wohngebäude bietet Minergie einen vereinfachten Weg zum Zertifikat: die Minergie-Systemerneuerung basiert auf fünf Standardlösungen und macht einen Minergie-Nachweis ohne Rechnen möglich. Sie gibt Orientierung für eine einfache, aber hochwertige Sanierung mit aufeinander abgestimmten Massnahmen an Hülle und Technik.

Weitere Fragen und Antworten anzeigen

Haben Sie Fragen?

Wenden Sie sich an unsere Energiefachpersonen

E-Mail0848 444 444

Infomaterial und Dokumente

image
pdf

Solarenergie im Raumplanungsgesetz (RPG)

2022-07-01
DEFRIT
image
pdf

Bereit für den Klimawandel? Handlungsempfehlungen für Bauherrschaften

2021-07-01
image
pdf

Neue Zertifizierungsstelle für den SNBS Hochbau

2020-11-02
image
pdf

Architektur zwischen Energieeffizienz und Ästhetik

2017-11-30
Weitere Dokumente anzeigen