Elektroautos verkehren vermehrt auf Schweizer Strassen

Auf Schweizer Strassen sind mehr und mehr Elektrofahrzeuge unterwegs. Das verwundert kaum, denn die Schweiz hat eines der dichtesten öffentlichen Ladenetze für Elektroautos in Europa.

image
Inhalt

Das müssen Sie wissen

Dreimal so effizient

Das Elektroauto ist etwa dreimal so effizient wie ein Auto mit Verbrennungsmotor.


30'000 km

Nach rund 30'000 Kilometern sind die höheren Treibhausgas-Emissionen aus der Produktion eines Elektroautos kompensiert.


Weniger Emissionen

Elektromotoren vermindern die lokalen Emissionen von Luftschadstoffen und reduzieren innerorts Lärm.


Das können Sie tun

Haben Sie Interesse am elektrischen Fahrgefühl? Nachfolgend finden Sie einige Tipps und Tricks rund um das Autofahren mit Elektromotor. Und Sie erfahren, was Sie beim Kauf eines Elektroautos beachten sollten.

Verschiedene Handelnde bieten Testfahrten für Elektroautos an. So können Sie das Fahrgefühl testen und sich von der Elektromobilität überzeugen lassen. Oder mieten Sie ein Elektroauto über ein Carsharing. Eine Übersicht finden Sie unter Shared Mobility.

Auf ich-tanke-strom.chfinden Sie eine umfassende, schweizweite Übersicht der öffentlichen Ladestationen für Elektroautos. Dabei ist in Echtzeit ersichtlich, ob eine Ladestation gerade verfügbar ist. Auf der Website finden Sie auch Informationen zu den jeweils vorhandenen Steckertypen und zur Ladeleistung.

Stories

Lassen Sie sich von den EnergieStories inspirieren.

Intro
energiestories

Die ersten Erfahrungen mit einem E-Auto

Weitere Stories anzeigen

Häufige Fragen

Elektroautos sind in der Erstanschaffung teurer als herkömmliche Verbrennerfahrzeuge (Benzin/Diesel). Wie bei vielen Investitionen in energieeffiziente und nachhaltige Technologien zeigt sich der Preisvorteil auch bei Elektroautos erst in der langfristigen Rechnung. Bei einem Benzinpreis von CHF 1.60 und einem Verbrauch von sieben Litern pro 100 km ergeben sich für ein Fahrzeug mit Benzinmotor Kosten in der Höhe von CHF 0.11 pro Kilometer. Bei einem Strompreis von CHF 0.14 pro Kilowattstunde (kWh) (Nachttarif) und einem Verbrauch von 20 kWh pro 100 km ergeben sich für ein Fahrzeug mit Elektromotor Kosten in der Höhe von drei Rappen pro Kilometer.

Bei einer Gesamtdistanz von 200'000 km über die ganze Lebensdauer des Autos sind das somit CHF 16'000.– gesparte Treibstoffkosten, wodurch ein Mittelklasse Elektroauto normalerweise günstiger kommt als ein Mittelklasse Benzinauto.

background image
pdf

Energieeffiziente Fahrzeuge - Markttrends 2021...

2021-05-11
DEFRIT

Ein Personenwagen steht durchschnittlich während 23 Stunden am Tag still. So bietet es sich an, die Batterien von Elektrofahrzeugen entweder über Nacht zu Hause oder tagsüber am Arbeitsplatz aufzuladen. Alternativ können Sie auch die öffentliche Ladeinfrastruktur nutzen. Die Schweiz hat eines der dichtesten öffentlichen Ladenetze für Elektroautos in Europa. Auf ich-tanke-strom.chfinden Sie eine umfassende, schweizweite Übersicht der öffentlichen Ladestationen für Elektroautos. Dabei ist in Echtzeit ersichtlich, welche Ladestationen gerade verfügbar sind.

Die Reichweite von modernen Elektroautos variiert je nach Modell beziehungsweise Batteriegrösse zwischen 200 bis 600 km. Allerdings ist die Reichweite auch von der Witterung, der Topografie, der Fahrweise und dem Gewicht des Autos abhängig. Die durchschnittliche Strecke im Berufsverkehr in der Schweiz beträgt 30 - 40 km. Bereits heute sind die Reichweiten von Elektroautos also für die meisten Alltagsansprüche längst ausreichend.

Eine 2020 erschienene Studie des Paul Scherrer Instituts hat die Umweltauswirkungen von verschiedenen Antriebstechnologien für Personenwagen untersucht. Die Studie basiert auf Ökobilanzen bei denen der gesamte Lebenszyklus der Autos betrachtet wird: Produktion, Betrieb und Entsorgung sowie die Bereitstellung der Treibstoffe Benzin, Diesel und Gas, Strom und Wasserstoff (H2). Die Bilanz nach 200'000 gefahrenen Kilometern ist klar: Elektrofahrzeuge verursachen insgesamt am wenigsten CO2-Emissionen, gefolgt von den Brennstoffzellenfahrzeugen, die mit Wasserstoff betrieben werden. Danach folgen Gas-, Diesel- und schliesslich Benzinfahrzeuge. 

Bei der CO2-Bilanz der Elektroautos spielt die Herkunft des Stroms eine wichtige Rolle. Am wenigsten CO2 wird ausgestossen, wenn dieser aus Solarenergie gewonnen wird. Aber auch der Schweizer Strommix, der zu knapp zwei Dritteln aus Strom aus Wasserkraftwerken besteht, eignet sich ideal, um das Potential der Elektromobilität auszuschöpfen. Die höheren Treibhausgasemissionen aus der Produktion hat ein Elektroauto, das mit Schweizer Strommix geladen wird, bereits nach 30'000 Kilometern kompensiert.

Eine Übersicht über alle Antriebstechnologien inkl. dazugehörigen Fahrzeugen finden Sie auf der Seite Antriebstechnologien.

Batterie- und Brennstoffzellenautos verursachen deutlich weniger Emissionen als Benzin-, Diesel- und Gasfahrzeuge, wenn sie mit Strom oder Wasserstoff aus CO2- armen Quellen wie erneuerbaren Energien betrieben werden. Quelle: Paul Scherrer Institut (PSI).

Weitere Fragen und Antworten anzeigen

Haben Sie Fragen?

Wenden Sie sich an unsere Energiefachpersonen

E-Mail0848 444 444

Infomaterial und Dokumente

background image
pdf

Energieeffiziente Fahrzeuge - Markttrends 2021...

2021-05-11
background image
pdf

Energieeffiziente Fahrzeuge - Markttrends 2020...

2020-09-21
background image
pdf

Die Umweltauswirkungen von Personenwagen - heute und morgen...

2020-02-26
background image
pdf

Elektromobilität für Gemeinden...

2019-10-29
Weitere Dokumente anzeigen
Energieeffizienz

Sprachen
Socialmedia
bundesbanner de