Planungshilfen für Kälteanlagen

{{translation.caption}}:


Das Kälte-Tool für effiziente Kälteanlagen

Das kostenlose Kälte-Tool der Kampagne effiziente Kälte macht es möglich, mit wenigen Eingaben den Energieverbrauch, die gesamten Treibhausgasemissionen (Total Equivalent Warming Impact, TEWI) sowie die Wirtschaftlichkeit einer (neuen) Kälteanlage abzuschätzen.

Dabei können Daten für zwei verschiedene Anlagen gleichzeitig erfasst und miteinander verglichen werden. Die Resultate der Abschätzung können direkt für die Leistungsgarantie Kälteanlagen übernommen werden. Das Kälte-Tool kann auf Deutsch, Französisch und Italienisch bedient werden.

Empfehlenswerte Berechnungsprogramme für Kältesysteme

Das Programm CoolPack (kostenlos) ermöglicht die Simulation von Kältesystemen. Mit dem umfassenden Programm Pack calculation pro kann auf einfache Art u.a. der Energieverbrauch von Kältesystemen in mehreren Varianten dargestellt werden. In der kostengünstigen Profi-Version stehen viele nützliche Bedarfsprofile zur Verfügung. Es können damit auch transkritische Kälteanlagen (CO2) abgebildet werden. Beide Programme wurden von der Technischen Universität Dänemark (DTU) entwickelt und können ab Internet heruntergeladen werden. Mit dem modular aufgebauten CoolTool (Vertrieb durch Firma W. Kuster AG) steht ein weiteres umfassendes und detailliertes Berechnungsprogramm für Kältesysteme zur Verfügung.

Planungshilfen für Kälteanlagen

{{translation.caption}}:


Das Kälte-Tool für effiziente Kälteanlagen

Das kostenlose Kälte-Tool der Kampagne effiziente Kälte macht es möglich, mit wenigen Eingaben den Energieverbrauch, die gesamten Treibhausgasemissionen (Total Equivalent Warming Impact, TEWI) sowie die Wirtschaftlichkeit einer (neuen) Kälteanlage abzuschätzen.

Dabei können Daten für zwei verschiedene Anlagen gleichzeitig erfasst und miteinander verglichen werden. Die Resultate der Abschätzung können direkt für die Leistungsgarantie Kälteanlagen übernommen werden. Das Kälte-Tool kann auf Deutsch, Französisch und Italienisch bedient werden.

Empfehlenswerte Berechnungsprogramme für Kältesysteme

Das Programm CoolPack (kostenlos) ermöglicht die Simulation von Kältesystemen. Mit dem umfassenden Programm Pack calculation pro kann auf einfache Art u.a. der Energieverbrauch von Kältesystemen in mehreren Varianten dargestellt werden. In der kostengünstigen Profi-Version stehen viele nützliche Bedarfsprofile zur Verfügung. Es können damit auch transkritische Kälteanlagen (CO2) abgebildet werden. Beide Programme wurden von der Technischen Universität Dänemark (DTU) entwickelt und können ab Internet heruntergeladen werden. Mit dem modular aufgebauten CoolTool (Vertrieb durch Firma W. Kuster AG) steht ein weiteres umfassendes und detailliertes Berechnungsprogramm für Kältesysteme zur Verfügung.