Planungshilfen für Kälteanlagen

{{translation.caption}}:


Kälte-Tool: Energiedaten schnell Abschätzung

    Das Kälte-Tool der Kampagne effiziente Kälte ermöglicht mit wenigen Eingaben den Stromverbrauch, die gesamten Treibhausgasemissionen (Total Equivalent Warming Impact, TEWI) sowie die Wirtschaftlichkeit einer Kälteanlage abzuschätzen. Es können die Daten für zwei verschiedene Anlagenvarianten erfasst und die Resultate miteinander verglichen werden. Die Eingabedaten für Verdichter und Hilfsantriebe (Ventilatoren, Pumpen) müssen bei Anlagenersatz den «Ist-Werten» vor Ort entsprechen. Bei neuen Projekten sind die Planungs- bzw. die Ausführungswerte zu berücksichtigen (keine Schätzwerte). Die Ergebnisse können direkt in die Leistungsgarantie «Kälteanlagen» übernommen werden.

Kurzfassung SIA 382/1

    Eine Kurzfassung fasst die wesentlichen Fakten der SIA-Norm 382/1 für alle Lüftungs- und Klimaanlagen in Gebäuden leicht verständlich zusammen.

Berechnungsprogramme für Kältesysteme

    Die technische Universität Dänemark (DTU) bieten mit dem kostenlosen CoolPack ein Programm für die Simulation, die thermodynamische Analyse von Kältekreisprozesse und einfachen Kältesysteme an. Ebenfalls bieten die DTU das umfassende Pack calculation pro (Profiversion kostenpflichtig) an, welches die Simulation und den energetischen Vergleich mehrerer Kälteanlage-Varianten mit vielen verschiedenen Nutzerprofilen ermöglicht.

Der deutsche VDMA hat mit dem Einheitsblatt 24247 «Energieeffizienz von Kälteanlagen» eine Methodik für die Beurteilung der Energieeffizienz und die Optimierung von Kälteanlagen geschaffen. Die Methodik wurde 2017 in einem praxistauglichen und kostengünstigen Informatik-Tool (Effizienz-Tool) umgesetzt. Dieses Tool wird - erweitert mit einer französischen Version und den wichtigsten CH-Klimadaten - in die Schweiz geholt und ab 2020 geschult werden.

Hinweis:
Nur korrekt ausgelegte Kälteanlagen und Komponenten ermöglichen einen sicheren und energieeffizienten Betrieb. Dazu stehen sehr gute und kostenlose firmenspezifische Auslegeprogramme für Verdichter, Verflüssiger, Rückkühler, Verdampfer und Abwärmenutzungs-Zubehör zur Verfügung.

 

Planungshilfen für Kälteanlagen

Kälte-Tool: Energiedaten schnell Abschätzung

    Das Kälte-Tool der Kampagne effiziente Kälte ermöglicht mit wenigen Eingaben den Stromverbrauch, die gesamten Treibhausgasemissionen (Total Equivalent Warming Impact, TEWI) sowie die Wirtschaftlichkeit einer Kälteanlage abzuschätzen. Es können die Daten für zwei verschiedene Anlagenvarianten erfasst und die Resultate miteinander verglichen werden. Die Eingabedaten für Verdichter und Hilfsantriebe (Ventilatoren, Pumpen) müssen bei Anlagenersatz den «Ist-Werten» vor Ort entsprechen. Bei neuen Projekten sind die Planungs- bzw. die Ausführungswerte zu berücksichtigen (keine Schätzwerte). Die Ergebnisse können direkt in die Leistungsgarantie «Kälteanlagen» übernommen werden.

Kurzfassung SIA 382/1

    Eine Kurzfassung fasst die wesentlichen Fakten der SIA-Norm 382/1 für alle Lüftungs- und Klimaanlagen in Gebäuden leicht verständlich zusammen.

Berechnungsprogramme für Kältesysteme

    Die technische Universität Dänemark (DTU) bieten mit dem kostenlosen CoolPack ein Programm für die Simulation, die thermodynamische Analyse von Kältekreisprozesse und einfachen Kältesysteme an. Ebenfalls bieten die DTU das umfassende Pack calculation pro (Profiversion kostenpflichtig) an, welches die Simulation und den energetischen Vergleich mehrerer Kälteanlage-Varianten mit vielen verschiedenen Nutzerprofilen ermöglicht.

Der deutsche VDMA hat mit dem Einheitsblatt 24247 «Energieeffizienz von Kälteanlagen» eine Methodik für die Beurteilung der Energieeffizienz und die Optimierung von Kälteanlagen geschaffen. Die Methodik wurde 2017 in einem praxistauglichen und kostengünstigen Informatik-Tool (Effizienz-Tool) umgesetzt. Dieses Tool wird - erweitert mit einer französischen Version und den wichtigsten CH-Klimadaten - in die Schweiz geholt und ab 2020 geschult werden.

Hinweis:
Nur korrekt ausgelegte Kälteanlagen und Komponenten ermöglichen einen sicheren und energieeffizienten Betrieb. Dazu stehen sehr gute und kostenlose firmenspezifische Auslegeprogramme für Verdichter, Verflüssiger, Rückkühler, Verdampfer und Abwärmenutzungs-Zubehör zur Verfügung.